30 Dezember 2012

Frierock (12.08.2012)

Ich war am Freitag mit meinem Freund beim Frierock - ein kleines Punk-Festival im schönen Brandenburg ;-)

Wir sind erst abends gegen 22Uhr dort angekommen und da war schon voll Bambule. Eintritt war nen 10er für einen Abend und dann kam die Taschenkontrolle: Ich hab für nen Kumpel seine Bierflasche in meine Tasche gesteckt. Tja, Glasflaschen waren aufm Gelände nicht gestattet und so musste er das Bier in einen Becher umfüllen, höhö..


Dann sind wir erstmal übers Gelände gelatscht, um zu gucken, ob man irgend jemanden findet, den man kennt.
Mein Freund war voll integriert, und ich saß rum wie Falschgeld, weil ich nix gegessen hatte und dem entsprechend keine Lust hatte, was zu trinken.

Später hab ich mir dann ne Bratwurst geholt und bin danach mit meinem Freund zum Auto. Dort hab ich dann erst mal sone Flasche Schlabberwasser geleert. Wir haben bestimmt ne Stunde im Auto gesessen, bevor wir wieder zurück gegangen sind. Die Zunge wurde allmählich schwerer und die Augen funktionierten auch nicht mehr ganz so gut. Egal, ab zum Bierwagen und erst mal nen Wodka-E geordert. 
Die Grobmotorik wurde immer ausgeprägter und das Sprechen haute auch nich mehr hin. Dann haben wir uns mit ein paar Leuten zusammen gesetzt, die aus der Heimat von meinem Freund kamen. Da hab ich mit einem ewig über Primark und seine Preise diskutiert.
Der Wodka-E war alle und ich bin wieder zum Bierwagen gelaufen, diesmal gabs Wodka-Cola.

Der Abend ging seiner Wege und ich hab eines meiner Feuerzeuge vermisst. Ich dachte, dass ich das nem Kumpel gegeben hatte, aber der hats nich gehabt. Mir meiner Sache ganz sicher, hab ich gemeint, dass er es verloren hätte. (Wir hatten noch ne Diskussion über das Motiv - er meinte, es wäre ein Äffchen, ich war der Meinung, dass es ein Löwe is...) Ein anderer Bekannter kam an und hielt mir zwei Feuerzeuge hin. Ich hab das pinke ohne Kindersicherung genommen und bin mit meinem Freund losgelaufen. Kurz danach blieb ich stehen, weil ich ein blaues Feuerzeug aufm Boden liegen sehen hab. Aufgehoben, geguckt, obs geht und ab in die Hosentasche damit (mein vermisstes hab ich im Auto wiedergefunden - und: da isn Bärchen drauf :D ).
Den Rest des Morgens haben wir mit ein paar Leuten unterm Pavillon verbracht und "anstrengende" Diskussionen geführt. Ich bin dann nochmal zum Bierwagen und da stand son Typ, bei dem ich mir nich sicher war, ob er da arbeitet. Irgendwann hat er sich umgedreht und ich hab erstmal gefragt, ob er da arbeitet. Er dann so: "Ja, auch wenns nich so aussieht." Hab mir nen Diesel geordert und hab mich auf den Rückweg gemacht. 
Unterwegs hab ich drei mal angehalten, um was von meinem Diesel zu trinken, weil ich Angst hatte, es könnt was verschütt gehen. Bei meiner Gangart (ein Bauer mit schweren Stiefeln - Körper nach vorn und losgetrampelt) wäre das gar nicht so weit hergeholt gewesen!

Um viertel 7 hat uns die Müdigkeit übermannt und wir sind zum Auto gegangen, um zu pennen. Einen Skoda kann ich zwar platztechnisch echt zum pennen empfehlen - aber auch nur, wenn man sich mit den Rückenschmerzen am nächsten Tag arrangieren mag.
Der Mittag, als mein Freund mich wach gemacht hat, war das Schlimmste seit langem. Ich hab seit urewigen Zeiten keinen Kater mehr gehabt, aber der hat sich gelohnt. "Is der Kater am nächsten Tag richtig übel, wars ne geile Feier", waren die Worte meines Freundes.
Gelohnt hat es sich auf jeden Fall, aber ich war zu nix in der Lage. Selbst beim einkaufen hab ich meine Sonnenbrille aufgelassen, weil ich so übel aussah - das hätt ich keinem antun wollen...

Aber es war geil und ich würds glatt nochmal machen :-)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen