30 Dezember 2012

Impressionen... (08.08.2012)

...meiner ersten halben Schulwoche...

Am Montag ging für mich die Schule wieder los. Der erste Tag war noch recht gechillt, nach der vierten Stunde Schluss gehabt.
Was ich schade finde, ist, dass uns nur zwei Lehrer aus dem letzten Schuljahr erhalten geblieben sind. Aber naja, das Leben ist kein Ponyhof...

Nun ja, gestern bekamen wir dann schon ein paar der neuen Lehrer zu Gesicht. Einige sind einem vom ersten Moment an sympathisch gewesen, andere muss man wohl erst kennenlernen, um sie einschätzen zu können.
Das schlimmste war gestern, dass die Busfahrpläne geändert wurden. So habe ich nun das Problem, dass ich nach der sechsten Stunde (13:55) zum Busbahnhof muss, von dort fährt der nächste Bus erst um 14:45. Mit dem muss ich dann fahren und nochmals umsteigen. Allerdings fährt dort der nächste Bus/Zug in meine Stadt erst gegen 16:15. Da ist man dann erst um halb fünf Zuhause. Furchtbar kann ich euch sagen.


Heute hatte ich das Glück, dass mich eine Klassenkameradin mit Auto mitgenommen hat und ich gleich den Anschlussbus geschafft habe. 

Ich denke, am schlimmsten werden aber die Donnerstage werden. Denn da habe ich acht Stunden, das heißt, ich muss bis halb vier in der Schule hocken...

Für mich ist das mit den Zeiten so ätzend, dass ich jetzt echt mit dem Auto fahren ranklotzen muss. Kurz zur Erklärung: Ich habe meinen Führerschein vor zwei Jahren gemacht, hab mir in der Zeit auch ein Auto gekauft und bin aber seit dem nicht ein einziges Mal gefahren. Mein Auto hat sich somit zwei Jahre kaputt gestanden, was aber mittlerweile repariert wurde. Nun hatte ich auch endlich die benötigten finanziellen Mittel zur Hand, um die Reparatur (vierstellig) zu bezahlen, sowie zu versichern und zuzulassen.
Da ich jedoch seither kein Auto mehr gefahren bin, und mein Auto doch etwas anders funktioniert, als das aus der Fahrschule, muss ich mir das Fahren quasi wieder neu anlernen.
Mein Freund gibt mir zwar immer Tipps und "bewertet" meine Fahrweise, allerdings ist keine Besserung in Sicht. Dabei besteht mein Problem lediglich darin, dass ich auf der Strecke, die wir uns als Übungsstrecke ausgesucht haben, in den Ortschaften immer nur 40-45km/h fahre, im dritten Gang, das Anfahren bei mir noch im Schneckentempo vonstatten geht und ich die Kurven schneide. Ansonsten fahr ich eigentlich richtig gut. 
Momentan liegt meine Bewertung noch bei 1,5 - ich hoffe, dass das noch was wird.

Habt ihr Tipps, wie man beim Anfahren schneller werden kann? Mein Problem ist, dass ich bei meinem Auto Gas-geben und dabei Kupplung kommen lassen muss. In der Fahrschule konnt ich erst Kupplung kommen lassen und dann mit Gas weiter.
Ich hab immer Angst, dass mir der Wagen absäuft - das is wohl der Grund für mein Schneckentempo... 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen