11 Mai 2013

Terror auf der Straße...

Es ist doch immer wieder erstaunlich, was für Menschen man die Erlaubnis gibt, ein Fahrzeug führen zu dürfen...

Aber, erstmal zur Einführung:

Mein Freund und ich waren am Herrentag zu einer Grillfeier eingeladen, die sich ziemlich in die Länge gezogen hat.
Gegen 4:15Uhr haben wir uns endlich auf den Heimweg gemacht - ich habe extra den ganzen Abend nichts getrunken, weil ich ja noch fahren musste. 0,0 - so wie man es in der Fahrschule lernt ;-)
 
Die Witterungsverhältnisse waren nicht unbedingt die Besten, da es zwischenzeitlich immer wieder nieselte. Dementsprechend hatte sie Nebel gebildet, der so dicht war, dass ich mit Fernlicht noch weniger sehen konnte und deshalb nur mit Abblendlicht und Nebelscheinwerfer gefahren bin. Zudem kann ich mir keine Kasko leisten, wodurch ich auf einer 80 km/h-Strecke eben nur 50-60 km/h gefahren bin.
Von vorn kam mir ein Auto mit Fernlicht entgegen - leider vergaß ich ihn ebenfalls zu blenden, weil ich damit beschäftigt war, an den rechten Rand zu sehen, um nicht völlig geblendet irgendwo gegen zu fahren.
Zur selben Zeit ist mir ein Auto hinten dicht aufgefahren, weil ich ihm scheinbar zu langsam war (ich bin noch jung, ich möcht mein Leben noch eine Weile genießen) und blendete mich von hinten mit Fernlicht, nachdem der andere vorbei war. Mein Freund meinte darauf hin, dass ich ihn ausbremsen sollte, was ich dann auch tat. Er zog links an mir vorbei und hupte, woraufhin mein Freund ihn ebenfalls anhupte.
Als er an mir vorbei war, zog er wieder auf die rechte Seite, wurde immer langsamer und hielt schließlich an, um auszusteigen. Plötzlich sprang mein Freund ebenfalls aus dem Auto und rannte auf den Typen zu, der ganz schnell wieder einstieg, um ganz schnell weiterzufahren.

Mein Freund kam zurück zum Auto und meinte, dass wir den jetzt jagen würden.

Ok, ich bin dann durch die Straßen geheizt - allerdings erfolglos, da der Typ überall hingefahren sein konnte.


Mein Fazit aus dieser Aktion: Hab niemals einen betrunkenen Beifahrer an deiner Seite und Lass dich im Straßenverkehr nicht provozieren. Ich bin den Sichtverhältnissen angepasst gefahren und mich trifft in der Hinsicht keinerlei Schuld. 
Wenn andere sich tot fahren wollen, wenn sie des Nachts durch die Straßen heizen: Bitte! Fahrt euch zu Tode! Aber lasst unschuldige Menschen aus dem Spiel, ihr gehirnamputierten Vollidioten!

Und für den Fall, dass mal jemand von der Polizei hier liest: Bitte, macht öfter nachts Kontrollen!
Zum einen sieht man euch dann nicht so schnell und zum anderen wird damit vielleicht verhindert, dass ordentliche Autofahrer auch weiterhin gefahrlos nachts fahren können, wenn ihnen kein rasender Irrer im Nacken sitzt, der meint, er müsse jetzt mal drängeln, weil man bei Nebel genauso viel sieht, wie am Tage.

1 Kommentar: