20 Dezember 2015

Anti Weihnachtspost

Ja, ich bin definitiv ein Weihnachtsmuffel und ich freue mich auf die Zeit nach Dezember, wenn all der Spuk ein Ende hat, die ganze schreckliche Weihnachtsbeleuchtung wieder verschwindet und die Menschen wieder ihr normales Leben weiterführen, fernab des ganzen Heile-Welt-Gedöns.
Heutzutage hat Weihnachten seine eigentliche Funktion verloren, wie ich finde. Schuld daran haben eigentlich nur die Menschen selbst - sei es durch den Klimawandel oder ihr massives Kaufverhalten. 
Weihnachten ist einfach nicht mehr das, was es einmal war. Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, habe ich mich immer riesig darauf gefreut - heute kann ich dieses Gefühl der Freude einfach nicht mehr aufbringen.

Okay, wir hatten dieses Jahr schon Schnee im November. Blieb nur nicht lange liegen. Und wenn ich dem Wetterbericht trauen kann, dann wird das in diesem Jahr auch nichts mit weißen Weihnachten. 10°C am Heiligabend, da fällt höchstens Regen.
Das ist vermutlich auch ein Grund, warum ich mich nicht auf Weihnachten freuen kann. Schnee gehört einfach dazu, das ist Fakt. Wenn man durch die Straßen fährt, sieht man überall die ach so tolle Weihnachtsbeleuchtung an den Häusern, Sträuchern, Bäumen - und es wirkt einfach nur völlig deplatziert. Ohne Schnee hat das alles nicht den Effekt, den es eigentlich haben sollte.

Ebenso Weihnachtsmärkte. Ich kann nicht einmal sagen, wann ich zuletzt auf einem war. Aber es könnte fast 10 Jahre her sein. Und wenn ich mir vorstelle, bei 10°C auf einem Weihnachtsmarkt zu stehen und Glühwein zu trinken - nein, das passt in keinster Weise zusammen. Für Glühwein muss es Temperaturen um den Gefrierpunkt haben und kein Pulli-Wetter.

Zu guter letzt nervt mich natürlich auch dieses maßlose Generve ala "Oh nein, ich hab noch gar nicht alle Weihnachtsgeschenke zusammen - Panik!" Warum muss man sich den so krampfhaft was schenken? Der eigentliche Sinn von Weihnachten ist doch das Zusammensein mit seinen Liebsten und nicht, dass man unbedingt jedem Geschenke macht, um nicht als unhöflich oder geizig dazustehen. In einer solchen Konsumgesellschaft macht Weihnachten einfach keinen Spaß und könnte von mir aus gern abgeschafft werden. Genauso wie Valentinstag. Der kläglich Versuch, jedes Jahr am selben Tag mit Rosen von der Tanke seine Beziehung zu retten. Und vielleicht mal drauf zu dürfen. Alles Bullshit!

Okay, ich gestehe am Ende: Ich nutze zahlreiche der Online-Adventskalender. Aber: Danke, auf Kloreiniger, Geschirrspültabs (ich habe nicht mal eine Spülmaschine!) und Farbfangtücher hätte ich auch verzichten können. 

In diesem Sinne,

Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele Mary. Weihnachten ist einfach nur noch ein Konsum Fest... ich kann meinen Liebsten etwas schenken wenn ich Lust dazu habe, aber wieso muss es am 24.12 sein?
    Dieses Jahr ist der einzige Lichtblick dieser Feiertage, dass ich nach 3 Monaten meine Familie mal wieder sehe. Zu mehr ist das ganze nicht gut.
    Liebste Grüße, Eva.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist dann nochmal was ganz anderes, wenn man seine Familie so lange nicht gesehen hat.
      Wobei.. meine hab ich zuletzt vor über einem Jahr gesehen^^

      Löschen
  2. Von mir aus kann der Winter ausfallen und Weihnachten auch :D Ich gehe gleich wieder zum Frühling über!

    Liebst
    Justine

    AntwortenLöschen
  3. Unterschreibe ich voll, freue mich auch wieder auf Frühling für Fotos, obowhl, gefühlt haben wir gerade jetzt ja erst Herbst :) !
    Liebe Grüße,
    Nobby

    AntwortenLöschen
  4. Der Konsumwahn liegt doch an jedem selbst. Man muss da nicht mitmachen. Lustig ist das Eva sich über den Konsum beschwert und selber noch vor ein paar Tagen gefragt hat was sie ihrem Freund schenken soll. Gefangen im eigenen Teufelskreis. Die meisten schimpfen aber die meisten machen auch munter mit während sie drüber schimpfen.
    Wir feiern Weihnachten ganz entspannt ohne Druck. Die Kinder bekommen Geschenke und wir kaufen uns nur Sachen wenn wir wissen das der Partner etwas will, aber sich dieses nicht selber kauft, so wie wir das das ganze Jahr über machen. Wir gehen auch gern über einen vollen Weihnachtsmarkt oder durch die Stadt ohne uns vom Wahn anstecken zu lassen und das kann man sogar genießen. Warum auch nicht, wir haben, nehmen uns die Zeit und wenn wir wo warten müssen wenn andere zeitlich gebunden sind und ganz viel Streß haben, dann warten wir. Haben doch Zeit.

    Und wegen deiner Weißen Weihnacht bist du auch der Werbung erlegen. Es ist nämlich schon seit 1892 so, dass es in Berlin gerade mal 17 mal Weiße Weihnachten gab. Aber warum redet jeder drüber, dass das zu Weihnachten gehört? Weil uns die Werbung da einen Streich spielt. Man bekommt schon seit zig Jahren suggeriert das Schnee zu Weihnachten gehört. Doch das tut er gar nicht, außer im hohen Norden und ab einer gewissen Höhe (Alpen und so)

    Lass dich einfach nicht von dem Wahn anstecken und zieh dein Ding durch. Und machs wie ich, feier lieber Wintersonnenwende, weil was gibt es schöneres wenn die Tage wieder länger werden?

    In diesem Sinne... trotzdem ein paar schöne Tage!!!
    Grüße Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich entziehe mich dem Konsumwahn, indem ich seit ein paar Jahren keine Geschenke mehr kaufe. Im Gegenzug erwarte ich auch keine - bekomme aber trotzdem immer was.

      Oh, ja, das kann durchaus sein, dass auch ich da werbemanipuliert bin, aber wenn ich so an meine Kindheit zurückdenke, lag da öfter Schnee zu Weihnachten.

      Insgesamt stört mich ja nur, dass alle Weihnachten so hypen. Dadurch geht irgendwie vieles flöten, was man evtl. doch als schön ansehen könnte.

      Danke, wünsch ich dir auch! ;-)

      Löschen
  5. Wünsch dir ollen Weihnachtsmuffel trotzdem frohe Weihnachten. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Der Sinn von Weihnachten im Beisammensein? Wenn man sich den Rest des Jahres aus dem Weg geht, braucht man nicht auch erst zu Weihnachten Zusammensein. Genauso blöd wie die Geschenke. Weihnachten ist Weihnachten, es ist Religion und es ist Tradition. Hat mit Familie oder Geschenken nicht viel zu tun. Es ist nur die Erinnerung an die Geburt eines Propheten - schön kommerziell und gesellschaftlich ausgeschlachtet. Amen.

    AntwortenLöschen