29 März 2016

Frühlingsblüher und die Nik-Collection

f/4 // 1/100s // ISO 100 // 50mm
Wie sich wahrscheinlich recht schnell herumgesprochen haben wird, gibt es die Nik-Collection mittlerweile als kostenlosen Download, sodass nicht mehr nur die Profis von den immens vielen tollen Filtern profitieren können.

Nachdem ich den Tipp bekommen habe, dass die Filter jetzt zum kostenlosen Download angeboten werden, habe ich nicht lange gezögert. Später am Abend musste ich sie dann noch installieren und antesten. Dabei ist natürlich eine Menge Zeit flöten gegangen, denn die Auswahl ist riesig und man muss sich erstmal zurecht finden und überall durchklicken.

Die Filter lassen einfach keine Wünsche offen. Man muss nicht einmal mit irgendeinem Plan an ein Foto herangehen, sondern klickt sich fröhlich durch die Filter und guckt, was dabei herauskommt. Also zumindest war das bei mir der Fall.


Da ich nicht mehr sonderlich viel Bildmaterial hatte, mussten einige alte Bilder herhalten. Durch die große Masse an Filtern kann man da aber allerhand anstellen und sich bei der Bearbeitung treiben lassen und einfach gucken, was passt und was nicht. Mir hat das echt Spaß gemacht.

f/7 // 1/100s 1/400s 1/1600s // ISO 100 // 28mm
Angefangen hatte ich in Photoshop, weil ich die Nik-Collection in Lightroom nicht gefunden hab. In Photoshop öffnet sich dann eine Art kleines Fenster, das die ganzen Filter anzeigt. Interessant fand ich dabei den HDR-Filter. Ich hatte noch einige Belichtungsreihen auf der Festplatte, die ich aber nie so zusammengefügt bekam, dass es mir gefallen hätte. Mit dem HDR-Filter kein Problem. Die drei Fotos ausgewählt und zusammenfügen lassen. Dabei kann man sich durch diverse Looks klicken und diese dann noch so anpassen, dass es einem gefällt. Das find ich ziemlich cool und man kann damit einige spannende Sachen anstellen. Ich denke, dass ich das in Zukunft öfter nutzen werde.

f/4 // 1/50s // ISO 100 // 50mm
Das Osterwochenende waren wir bei der Schwiegermutter, und Samstag war echt super Wetter. Das habe ich natürlich gleich genutzt, um die vielen hübschen Krokusse zu fotografieren, die überall im Garten verteilt waren. Den Abend habe ich dann am Laptop verbracht, um die Bilder zu bearbeiten. Am meisten habe ich dabei die Filter Analog Efex und Color Efex genutzt. Beide in Kombination können einige echt tolle Effekte zaubern. 

Insgesamt kann ich sagen, dass die Nik-Collection einfach nur super ist und man wirklich allerhand damit machen kann. Ich bin begeistert und gespannt, was ich in Zukunft noch so alles damit machen werde!

Habt ihr euch die Nik-Collection auch zugelegt und ausprobiert?
Seid ihr auch so begeistert oder eher nicht?

Kommt gut durch die Woche,

Kommentare:

  1. Mal wieder wunderschöne Bildchen :D
    Die Filter gefallen mir auch sehr gut - da kann man toll mit rumprobieren ...

    Kuss
    Justine

    AntwortenLöschen
  2. Ich find die NIK-Filter auch ganz cool, spiele die Tage auch damit rum.
    Leider funzen die bei mir nicht in Elements :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie blöd. Sind die nicht kompatibel mit Elements? :/
      Aber zum Glück gehen einige ja auch als Stand-alone :)

      Löschen
  3. Mary, tolle Fotos, tun den Augen gut. Ich liebe diese "Alltagsfotos"

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen