04 August 2016

Fotoshoot mit Fellnasen

f/1.8 // 1/160s // ISO 1600 // 50mm
Ich hab ja nun schon recht häufig Fotos mit den Wuffels gemacht, aber oftmals ist mir der Fokus so verrutscht, dass die Nase zwar scharf war, die Augen aber nicht. Und das Wichtigste bei Portraits sind nun einmal scharfe Augen.

Neulich hat das Wetter mal ganz gut mitgespielt. Es war zwar meist bewölkt und nur selten kam die Sonne durch, aber es war wenigstens trocken, sodass ich die Chance hatte, etwas zu üben und so meine Skills im Bereich der Tierportraits ein wenig zu verbessern.

f/2 // 1/200s // ISO 1600 // 50mm
Da die Hunde ständig in Bewegung waren, weil ich sie nebenher zum Spielen animiert habe, habe ich mich bei den Kameraeinstellungen für den Tv-Modus entschieden. So habe ich die Zeit vorgegeben und die Kamera hat die Blende für mich gewählt. Die ISO habe ich zudem auf Auto gestellt, wegen der ständig wechselnden Lichtverhältnisse. 

Und da ich beim manuellen Fokussieren oftmals auf die Nase gerutscht bin, habe ich dieses Mal den AF angemacht und auf AI Servo gestellt. Damit kam ich ganz gut klar und hatte des öfteren wirklich Bilder dabei, bei denen die Augen scharf waren. Das war ja sonst, wenn ich manuell gearbeitet habe, meistens mein größtes Problem. Also für Fotos von Hunden kann ich durchaus auch mal einen der Automatik-Modi empfehlen - auch, um sich hinterher die Exifs anzuschauen und so beim nächsten Mal das Ganze vielleicht auch mal mit manuellen Einstellungen zu versuchen.

f/2 // 1/250s // ISO 1250 // 50mm
Wie euch vielleicht auch schon aufgefallen ist, rede ich immer von Hunden - aber irgendwie gab es bisher immer nur Fotos von Willi. Eigentlich sind es aber drei Hunde. Der Älteste, Bobby, ist nur ziemlich kamerascheu und ergreift meistens die Flucht, wenn man mit der Kamera vor ihm steht. Aber heute kommt eine neue Fellnase dazu, die ich euch gern vorstellen möchte. Ben ist der Jüngste in dem Rudel und ein Deutsch Kurzhaar. Aktuell befindet er sich noch in der Ausbildung zum Jagdhund und macht noch jede Menge Dummheiten. Ganz besonders an Ben mag ich natürlich seine Augenfarbe, die ist echt toll. Da Ben aber recht sprunghaft ist, ist es gar nicht so einfach scharfe Fotos von ihm zu machen. Bei dem Foto hier, habe ich einen heruntergefallenen Apfel hochgehalten, damit spielt er ganz gern. Stöckchen gehen aber auch.

Macht ihr auch Hundefotos?
Welche Kameramodi nutzt ihr dafür oder macht ihr alles manuell?

Kommentare:

  1. Huhu,
    Klar mache ich auch ab und ein Wuffel-Foto, oder Katze, je nach dem wer posed :).
    Meist wähle ich die Blende vor,gerne etwas mehr geschlossen,da bei total offen muss der Focus schon super exakt sitzen und der Schärfebereich ist dann echt minimal.Gerade bei Focus + Recompose macht das schon ne Menge aus.Ach ja, Auto-ISO ist auch ein guter Freund, falls es nicht super hell ist.
    Liebe Grüße,
    Schnappi

    AntwortenLöschen
  2. Huiiiiii - ein süßer "neuer" Wuffel den du uns da vorstellst :D
    Ich hab mich natürlich sofort in Ben verliebt. Ein zauberhaftes Kerlchen.
    Das Problem mit der scharfen Nase und dem unscharfen Rest kenne ich von meiner Wuffine leider auch zu gut ;)

    Liebst
    Justine

    AntwortenLöschen