10 November 2014

Angst vor Babys?!

Angst vor Babys?!

Nein, wohl eher nicht. Vermutlich ist es eher Ekel oder eine abgrundtiefe - fast schon hassende - Abneigung.
Für mich steht schon seit längerer Zeit der Entschluss fest, dass ich keine Kinder haben möchte. Ich bin stolze Besitzerin eines (für mich) tollen Autos - ich brauche kein Kind.
Doch woher kommt nun diese tiefgreifende Abneigung gegen Babys?
Meine Schwester ist im August Mutter geworden. Am Wochenende habe ich ihr Kind zum ersten Mal live gesehen. Und damit alle negativen Dinge, die so ein Baby mit sich bringt. Ich kann ja durchaus verstehen, dass so ein kleines Ding allein nicht lebensfähig ist und so stets die Aufmerksamkeit seiner Mutter auf sich zieht.

Doch wenn erwachsene Menschen nicht mehr in der Lage sind, bei einem Gespräch ihr Gegenüber anzusehen, wenn dieser mit einem spricht, dann ist es bei mir vorbei mit dem Verständnis. Den Blick von seinem Gesprächspartner abzuwenden, weil das Baby mal eben ein unwichtiges Geräusch von sich gegeben hat, ist einfach nur unhöflich. Da hört es mit der Toleranz auf.

22 August 2014

Post von den Zeugen Jehovas?

Post von den Zeugen Jehovas?

Aber hallo!

Doch zunächst zum Anfang: Am Mittwoch hatten wir einen persönlich eingeworfenen Brief im Kasten. Mein Freund wollte den Brief nicht öffnen, weil er dachte, dass der nicht für ihn sein kann. Er wollte dann den Absender über das Telefonbuch ausfindig machen und dort anrufen. Allerdings hatte sich das im Sande verlaufen, weil etwas anderes dazwischen kam.
Am nächsten Tag standen wir dann, wie so oft, auf einer Brücke, um ein Bierchen zu trinken - als mein Freund den Brief aus seinem Rucksack holte und ihn nach den ersten Zeilen schon nicht mehr lesen wollte. Ich hab ihm dann aus Spaß den gesamten Brief vorgelesen :-D Und nun möchte ich euch diesen Brief nicht länger vorenthalten - denn: wann bekommt man sowas schon mal zu lesen?!

Nun also zum Wortlaut des Briefes:

07 Juni 2014

An manchen Tagen...

An manchen Tagen...

Hin und wieder läuft im Leben alles anders als geplant...
Man macht sich einen Plan und am Ende steht man sich doch selbst im Weg...

Chance vertan, kein Zurück mehr...
Eine neue kommt so schnell nicht des Weges...

Angst vor Menschen...
Beziehungsweise davor, was sie über einen denken... 

14 Januar 2014

Angst vorm Zahnarzt? Aber hallo!

Angst vorm Zahnarzt? Aber hallo!

Hallo ihr Lieben!

Jeder kennt dieses Gefühl: Ein Zahn schmerzt und man hofft, dass er bald wieder damit aufhört, weil man den Gang vor dem Zahnarzt fürchtet. 
So geschehen auch bei meinem Freund. Bereits letztes Jahr klagte er darüber, dass ihm ein Backenzahn wehtun würde. Immer wieder redete ich auf ihn ein, dass er doch einfach zum Zahnarzt gehen sollte, doch stattdessen versuchte er immer wieder den Zahn mit Alkohol zu betäuben, sofern er sich bemerkbar gemacht hat.
Bis heute Morgen. Mein Freund war den zweiten Tag infolge wach, weil ihm der schmerzende Zahn jeglichen Schlaf verweigert hat. Er jammerte nur noch und ich riet ihm erneut, dass er endlich zum Zahnarzt gehen solle. Anfangs wollte er noch bis heute Nachmittag warten, bis ich aus der Schule komme, um dann gemeinsam mit mir dorthin zu gehen.